Mario Blažek
Mehr erfahren >
Lena Heidrich
Mehr erfahren >
Verena Rinaldo
Mehr erfahren >
Hedwig Reinders
Mehr erfahren >
Leonie Braun
Mehr erfahren >
Johanna Gördes
Mehr erfahren >
Franziska Adolphy
Mehr erfahren >

    Lehrgang „Grundlagen zur Zusammenarbeit“

    IMG_20180116_113846

    Hey Leute,

    vor einigen Wochen hat für uns Azubis aus dem 1. Lehrjahr der Lehrgang „Grundlagen zur Zusammenarbeit“ mit Thomas Winkler, unserem Diversity Manager, begonnen. Wir wurden in 2 Teams aufgeteilt, da wir sonst zu viele waren und wir den Workshop so lebendiger gestalten konnten.  Falls ihr gerne mehr über unseren Lehrgang erfahren möchte, klickt auf Weiterlesen!

     

     

    Mein Team hatte Ende November den ersten Termin, in dem es um das Diversity-Leitbild bei SEISSENSCHMIDT ging. Dieses Leitbild greift auf sechs Standbeine zurück. Bei uns soll niemand bei aufgrund von Geschlecht, Rasse, Herkunft, Religion, Alter, Behinderung oder der sexuellen Identität diskriminiert werden. Dies sollten wir Azubis nochmal besonders verinnerlichen, da SEISSENSCHMIDT auf diesen Bestandteil sehr großen Wert legt und ein anderes Verhalten nicht toleriert wird.

    Ein weiteres großes Thema, welches wir beim nächsten Termin besprochen haben, ist die 5S-Methode. Was ist 5S überhaupt? 5S ist eine Methode um den Arbeitsplatz sauber und ordentlich zu halten, um eine optimale Arbeitsumgebung zu schaffen und die Arbeitssicherheit zu gewährleisten.

     

    Die 5 S bedeuten:

     

    1) Sortieren (Aussortieren)

     

     2) Systematisieren

     

    3) Säubern

     

    4) Standardisieren

     

     5) Selbstdisziplin (ständiges Verbessern)

     

    Falls ihr gerne noch mehr über die 5S-Methode wissen möchtet, lasst doch gerne einen Kommentar da. J

    Außerdem haben wir uns den Alterssimulationsanzug mal angeschaut. Dieser wurde von SEISSENSCHMIDT angeschafft, um sich besser in die Lage von älteren Menschen hineinzuversetzen. Lars, unser Azubi aus der IT, hat den Anzug selbst angezogen und getestet. Mit dem Anzug ist er einige Runden gelaufen und hat spaßeshalber ein paar Liegestützen gemacht. Er musste dann feststellen, dass doch alles sehr beschwerlich und wirklich anstrengend ist. Durch die verschiedenen Brillen, die Augenkrankheiten simulieren, wurde das Ganze noch realer. Zum Abschluss folgte eine Gruppenarbeit zum Thema "Probleme von alten Leuten im Alltag". Wir sollten Lösungen zu den jeweiligen Problemen erarbeiten.

    An unserem letzten gemeinsamen Treffen ging es nochmal viel um das Thema Kommunikation und Generationenmiteinander, dies soll als kleine Vorbereitung für die Erfahrungswelt dienen. Die Erfahrungswelt steht für uns Azubis im zweiten Lehrjahr an. J     

    Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in unseren Lehrgang geben. J

     

    Grüße,

    Franzi

     

     

     

     

     

    Beratungstag am Albert-Schweitzer Gymnasium Plette...
    Fachabteilung Personal

    Ähnliche Beiträge

     

    Kommentare

    Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
    Gäste
    Sonntag, 25. Februar 2018