Mario Blažek
Mehr erfahren >
Lena Heidrich
Mehr erfahren >
Verena Rinaldo
Mehr erfahren >
Hedwig Reinders
Mehr erfahren >
Leonie Braun
Mehr erfahren >
Johanna Gördes
Mehr erfahren >
Franziska Adolphy
Mehr erfahren >

    Abteilungsdurchlauf und Fachabteilung

    Abteilungsdurchlauf und Fachabteilung

    Hey Leute,

    bei uns durchläuft jeder Auszubildende zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau jede kaufmännische Abteilung von SEISSENSCHMIDT. Von Einkauf, Verkauf, Finanzbuchhaltung, Marketing, Personalwesen bis hin zum Logistic-Center oder der Fertigungssteuerung ist alles bei uns vertreten. So sind Lena und ich nun für gewisse Zeit in fast jeder Abteilung gewesen und haben den Arbeitsalltag der anderen Mitarbeiter kennen gelernt.

    Wir befinden uns jetzt im 3. Lehrjahr und stehen kurz vor unserer Abschlussprüfung. Ein halbes Jahr vor der Prüfung wird für beide von uns die Fachabteilung im Unternehmen festgelegt. Das ist auch der Bereich, in dem wir übernommen werden und nach unserer Ausbildung arbeiten. Lena wurde dafür beispielsweise die Abteilung Einkauf angeboten, ich hingegen werde das letzte halbe Jahr meiner Ausbildung im Verkauf verbringen. In diesen Abteilungen befinden wir uns schon seit ca. einem Jahr, weshalb die Durchlaufzeiten der verbleibenden Bereiche angepasst werden. In diesen Bereichen werden wir deutlich kürzer eingesetzt als geplant. Das ist für uns auf jeden Fall kein Nachteil. Es ist sogar eher vorteilhaft, weil wir intensiv auf unsere Abschlussprüfung und die Arbeit danach vorbereitet werden.

    Bis nächste Woche! :)

    Lena und Leo

    Weiterlesen
    146 Aufrufe
    0 Kommentare

    Meine Fachabteilung: Verkauf

    P1130265

    Hey Leute,

    zwei Jahre meiner Ausbildung sind jetzt auch schon rum. Da es nun auf das Ende zugeht, musste ich mir überlegen, in welche Richtung ich mich gerne für meine Fachabteilung orientieren wollte. In der Fachabteilung erarbeite ich ein Projekt für die mündliche Abschlussprüfung, welches ich dort in einer Präsentation vorstelle. Als Abteilung dafür hat sich mir der Verkauf angeboten. Jedoch kann man nicht mehr allgemein von „Verkauf“ sprechen, da es hier eine ganz neue Struktur gibt. Es gibt nun drei Bereiche im Verkauf: „sales extern“, „internal sales logistics“ und „internal sales commercial“. Um das kurz zu erläutern … der Bereich „sales extern“ ist z.B. verantwortlich für Preisverhandlungen, die Gewinnung von Neuteilen und Kundenbesuchen. Die Mitarbeiter im externen Bereich fahren wie der Name auch schon verrät, oft zu unseren Kunden und arbeiten sozusagen als Außendienstmitarbeiter. Im „internal sales logistics“ beschäftigt man sich zwar auch mit den Kunden, jedoch liegt hier der Fokus schon mehr auf dem innerbetrieblichen Bereich. Man bearbeitet unter anderem Lieferabrufe der Kunden, spricht mit der Fertigungssteuerung (bei uns heißt die MP&L = Material, Planning and Logistics) falls Kapazitätsprobleme vorliegen oder auf Wunsch des Kunden die Teile vorgezogen oder nach hinten geschoben werden sollen. Ganz neu ist die kleine Abteilung „internal sales commercial“, die sich hauptsächlich mit Zahlen und der Unternehmensplanung beschäftigt. Hier planen die Mitarbeiter den Absatz für die Folgejahre oder übernehmen alle administrativen Tätigkeiten, stellen Preislisten zusammen und fassen grob gesagt alle Infos, die von den anderen beiden Bereichen kommen, zusammen.

    Ich arbeite zurzeit in dem Bereich „internal sales logistics“ und habe schon viel Kundenkontakt. Ich telefoniere oder schreibe E-Mails mit den Kunden, spreche mit ihnen über Lieferverzögerungen oder über folgende Abrufe. Zudem prüfe ich den Versand der Artikel und helfe auch ein bisschen bei der Planung des Absatzes mit, was in die Abteilung „internal sales commercial“ fällt.

    Mir gefällt es im Verkauf total gut. Hier gibt es viel Abwechslung in der Arbeit und man hat viel mit Kunden oder auch internen Mitarbeitern zu tun.

    Bis nächste Woche,

    Leonie

    Weiterlesen
    345 Aufrufe
    0 Kommentare