Mario Blažek
Mehr erfahren >
Lena Heidrich
Mehr erfahren >
Verena Rinaldo
Mehr erfahren >
Hedwig Reinders
Mehr erfahren >
Leonie Braun
Mehr erfahren >
Johanna Gördes
Mehr erfahren >
Franziska Adolphy
Mehr erfahren >

    „Vom Fremden zum Arbeitskollegen“ - Einführungswoche

    Cover

     Hallo Leute,

    wie ihr ja schon in Verenas letztem Beitrag gelesen habt, fand vom 28. August bis zum 1. September unsere Einführungswoche statt. Wir neuen Azubis wollen euch deshalb heute genauer von unseren ersten Tagen bei SEISSENSCHMIDT berichten.

     

    Unsere Einführungswoche begann am Montag um 8:00 Uhr im Unternehmen. Dort bekamen wir nach einer kurzen Vorstellungsrunde von unseren Ausbildern alle nötigen Materialien und wichtige Informationen rund um unsere Ausbildung. Nachdem wir für unsere Zeitung „SEI inform“ fotografiert wurden, machten wir anschließend noch einen Betriebsrundgang. Da wir uns fast alle so gut wie gar nicht kannten, könnt ihr euch vorstellen, dass wir am Montag sehr still und nervös waren. Die Stimmung war besonders am Anfang teilweise angespannt, weil am ersten Tag natürlich alle total aufgeregt sind.


    Dienstagmorgen fuhren wir dann gemeinsam für 3 Tage ins Haus Nordhelle in Meinerzhagen. Bei diesem „Azubi-Kick-Off“ ging es vor allem um Kommunikation. So spielten wir einige Gemeinschaftsspiele und mussten z.B. anhand von unseren Schuhen die zugehörige Person erraten oder traten in Teams bei dem Bau eines Ei-Airbags gegeneinander an. Wir hatten natürlich auch Pausen, in denen es vor allem darum ging, dass  wir miteinander reden und uns alle besser kennenlernen. Mit dabei war dieses Jahr auch Thomas Winkler, unser Diversity Manager. Thomas hielt einige Seminare, in welchen es um Teamwork, Vielfalt, Werte etc. ging. Wir machten zum Beispiel einen Toleranztest und fanden auch heraus, wie vielfältig wir als Gruppe sind. Außerdem haben wir in einigen Gruppenarbeiten Präsentationen erstellt, in denen wir unsere Erwartungen an uns, unsere Ausbildung, aber auch an unsere Ausbilder herausstellten. Auch unsere Ausbilder Torsten Neuhaus und Kathrin Groos hielten Vorträge, in denen sie ihre Erwartungen an uns beschrieben. Ein weiteres wichtiges Thema in unseren Gruppenarbeiten waren Zukunftsängste und -gedanken. Donnerstag haben wir uns schließlich noch Rollenspiele ausgedacht, in welchen wir auf lustige Art und Weise problematische Situationen und Lösungen am Arbeitsplatz darstellten. An den Abenden unternahmen wir gemeinsam etwas, wie Discgolf spielen oder Kegeln.

    Freitag hatten wir schließlich unseren ersten offiziellen Arbeitstag, welchen wir gerne später nochmal genauer in einem weiteren Blog-Post beschreiben. Den Abend verbrachten wir dann mit den Azubis aus allen Lehrjahren, den Ausbildern und dem Betriebsrat auf der Wiehardt zum Grillen. Dort hatten wir die Möglichkeit, uns mit anderen Azubis auszutauschen und sie besser kennenzulernen.

    Man hat in diesen gemeinsamen Tagen vor allem gemerkt, wie jeder nach und nach viel lockerer wurde und wir auch als Gruppe immer mehr zusammengewachsen sind.
    Im Vergleich zum ersten Tag gab es am Ende der Woche mehr Gespräche untereinander und wir hatten viel Spaß zusammen, was am Montag noch keiner erwartet hätte.
    Uns hat diese Einführungswoche auf jeden Fall viel gebracht, denn hätten wir diese nicht gehabt, würden wir uns alle immer noch fremd sein und nicht miteinander reden. So konnten wir auch die Azubis aus den anderen Abteilungen kennenlernen. Vor allem hatten wir durch die Woche die Möglichkeit, uns über unsere Ausbildung auszutauschen und konnten bemerken, dass wir alle die gleichen Erwartungen und Gedanken vor der Ausbildung hatten. Das nahm uns allen ein bisschen die Angst vor dem ersten Arbeitstag.

    Wir hoffen, wir konnten euch einen kleinen Einblick in unsere erste Woche geben. J


     Franzi, Johanna und Marvin


     

     

     

    Ausbildungsbörse ZAK
    Kreativität im Marketing

    Ähnliche Beiträge

     

    Kommentare

    Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
    Gäste
    Sonntag, 25. Februar 2018