Mario Blažek
Mehr erfahren >
Lena Heidrich
Mehr erfahren >
Verena Rinaldo
Mehr erfahren >
Hedwig Reinders
Mehr erfahren >
Leonie Braun
Mehr erfahren >
Johanna Gördes
Mehr erfahren >
Franziska Adolphy
Mehr erfahren >

    KMK- Fremdsprachenzertifikat in Spanisch

     

    Hola! :)

    Im Rahmen des Berufschulunterrichts hatten wir zu Beginn des zweiten Ausbildungsjahres die Möglichkeit, einen Differenzierungskurs zu wählen. Zur Auswahl standen Außenhandel, Wirtschaftsenglisch, Steuern und Finanzen und Wirtschaftsspanisch. Mario und ich haben uns für den fortgeschrittenen Spanischkurs entschieden, in dem wir im Moment kaufmännische Vorgänge wie zum Beispiel das Verfassen einer Anfrage lernen.

    Im April haben wir uns dann dazu entschieden, an der KMK-Fremdsprachenprüfung teilzunehmen. Die Prüfung selbst bestand aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil, die an zwei aufeinanderfolgenden Tagen stattfanden. Der schriftliche Teil umfasste vier Aufgabenbereiche: Hörverstehen, Leseverstehen, Übersetzungen sowie das Verfassen einer kaufmännischen Anfrage. Die mündliche Prüfung umfasste eine kurze Vorstellung der eigenen Person sowie ein Dialog, welcher in Zweiergruppen geprüft wurde. Für diese haben wir natürlich untereinander mit unserem Prüfungspartner geübt, hatten aber zusätzlich auch die Möglichkeit, zwischendurch mit zwei Muttersprachlern zu sprechen.

    Wir sind froh, dass wir die Möglichkeit hatten, an dieser Prüfung teilzunehmen. Falls Ihr Fragen zu der Prüfung selbst oder zu den Differenzierungskursen habt, nutzt gerne die Kommentarfunktion! :)

    Hasta luego,

     

    Verena

    Weiterlesen
    14 Aufrufe
    0 Kommentare

    Das Ende naht - die Abschlussprüfung

    Das Ende naht - die Abschlussprüfung

    Hey Leute,

    wie Ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, sind Lena und ich nun am Ende unserer Ausbildung. Ende April fanden unsere schriftlichen Abschlussprüfungen statt. An zwei Tagen mussten wir in den drei Hauptfächern Geschäftsprozesse (GPR), Steuerung und Kontrolle (SUK) und Wirtschafts- und Sozialprozesse (WSP) das abliefern, was wir alles in der dreijährigen Ausbildung gelernt haben.
    Um uns auf die Prüfungen vorzubereiten, bietet das ESBK in Zusammenarbeit mit der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer einen Vorbereitungskurs in Lüdenscheid an. Diesen besuchten wir 2 ½ Monate vor der Prüfung jeden Donnerstag 3 Stunden. Hier konnten wir uns gut auf die Multiple-Choice-Fragen, die uns in SUK und WSP erwarteten, vorbereiten. Auch für das Fach GPR, bei dem es in der Abschlussprüfung auf freies Antworten und Rechnen ankommt, bekamen wir Unterstützung.
    Der Kurs war definitiv eine gute Vorbereitung, jedoch mussten wir Beide uns auch Zuhause hinsetzen. Dafür nahmen wir uns vor der Prüfung ein paar Tage frei.
    Dienstags fand die GPR-Prüfung (dreistündig) statt und mittwochs dann WSP (60 Minuten) und SUK (90 Minuten).
    Wir hatten beide zunächst mit großer Aufregung zu kämpfen, jedoch schwächte das im Verlaufe der Prüfung ab. Das ist vermutlich auch ganz normal.
    Letztendlich haben wir Beide das aber gut gemeistert und warten nun noch auf unsere mündliche Abschlussprüfung, die uns Anfang Juli bevorsteht. Dafür bereiten wir zurzeit in der Firma PowerPoint-Präsentationen vor. Wir müssen in der Prüfung einen von uns ausgearbeiteten Prozess bzw. eine Prozessoptimierung anhand einer 15-minütigen Präsentation vorstellen. Im Anschluss daran stellen uns die Prüfer unseres Ausschusses Fragen – zur Präsentation, zu unserer Tätigkeit, dem Unternehmen oder jeglichen Themen aus der Schule, die in die Richtung unseres Themas gehen.
    Wir sind gespannt, was bei der mündlichen Prüfung nochmal auf uns zukommt.
    Nach der Mündlichen heißt es dann ab in den wahren Arbeitsalltag.
    Lena wird in der Abteilung Einkauf übernommen und ich, Leonie, übernehme Tätigkeiten im Bereich des Internal Sales Logistics in der Abteilung Verkauf.
    Wir werden Euch im Juli dann von der mündlichen Prüfung berichten.

    Bis dahin macht’s gut.

    Lena und Leonie

    Weiterlesen
    27 Aufrufe
    0 Kommentare

    Seminar an der Biggesee Akademie

    IMG-20180426-WA0026

     

    Hallo Leute! :)

     

    SEISSENSCHMIDT schickt die kaufmännischen Azubis des 2. Lehrjahres jedes Jahr zu einem 5-tägigen Seminar der Biggesee Akademie in Attendorn. Man lernt dort wichtige wirtschaftliche Zusammenhänge kennen. Die Inhalte des Seminares sind für kaufmännische Azubis wichtig und helfen, unternehmerische Abläufe besser zu verstehen. Die Durchführung des Seminars erfolgt auf eine „coole“ Art und Weise. Aus diesem Grund durften nun auch Mario, Hedwig und Ich in der vergangenen Woche die Biggesee Akademie besuchen. Wenn euch interessiert, was wir dort gelernt und erlebt haben, dann klickt gerne auf Weiterlesen :-).

    Weiterlesen
    54 Aufrufe
    0 Kommentare

    Vorstellung eines gewerblichen Berufs - Mechatroniker-/in

    Vorstellung eines gewerblichen Berufs - Mechatroniker-/in

    Hey,

    vor einigen Wochen habe ich Euch ein wenig über den Beruf des/der Werkzeugmechanikers/-in im Bereich Stanz- und Umformtechnik erzählt. Wir möchten Euch nach und nach alle gewerblichen Berufe vorstellen, deshalb geht es heute weiter mit dem Beruf des/der Mechatronikers/-in. 

    P.S.: Um das Ganze ein bisschen zu vereinfachen, nennen wir demnächst immer nur die männliche Bezeichnung des Berufes. Wir bitten um Verständnis. Natürlich können auch Frauen die gewerblichen Berufe bei uns erlernen! :)

    Weiterlesen
    65 Aufrufe
    0 Kommentare

    Auslandsaufenthalt Dublin

    15_land_02_hapenny_bridge_dublin

    Hallo zusammen!

     

    Im Rahmen meiner Ausbildung zum Industriekaufmann hat mir meine Berufsschule die Möglichkeit gegeben, an einem Programm mit insgesamt drei Wochen im europäischen Ausland teilzunehmen. Zur Auswahl standen Dublin und London und ich habe mich für Irland entschieden.

    Weiterlesen
    63 Aufrufe
    0 Kommentare

    Seminar Grundlagen Personalwesen 15. Und 16.03.2018

    IMG_20180405_054345_1

    Hallo zusammen,

     

    am 15. Und 16. März 2018 haben Johanna und ich ein Seminar der AOK in Lüdenscheid besucht. In dem Seminar ging es um das Thema Grundlagen im Personalbüro. Falls euch interessiert, wie unser Seminar gelaufen ist, klickt auf Weiterlesen.

    Weiterlesen
    88 Aufrufe
    0 Kommentare

    Wir sind nun auch auf Instagram!

    Wir sind nun auch auf Instagram!

    Wir freuen uns, ihn euch endlich vorstellen zu können: unseren Instagram-Account!

    Jetzt ist es offiziell, seit Ende März sind wir nun auch auf Instagram vertreten. Ihr findet uns dort unter dem Namen „Linamar Karriere“.

    Weiterlesen
    158 Aufrufe
    0 Kommentare

    Azubi-Event

    Azubi-Event

    Hey Leute,

    1x im Jahr lädt SEISSENSCHMIDT alle Azubis zu einem Azubi-Event ein. Dabei wird jedes Mal etwas Anderes unternommen. Es ging zum Beispiel schon mal Kart Fahren oder in den Klettergarten. Diesmal haben wir das Sprungwerk in Hagen besucht. Wenn ihr mehr über unser Azubi-Event erfahren möchtet, klickt auf Weiterlesen.

    Weiterlesen
    163 Aufrufe
    0 Kommentare

    Besuch Industriemuseum Eslohe

    Quelle: http://www.museum-eslohe.de/

    Hallo zusammen,

    zum Abschluss unserer SEISSENSCHMIDT-Erfahrungswelt wird immer eine gemeinsame Unternehmung mit den Senioren geplant. In diesem Jahr haben wir uns für das Industriemuseum in Eslohe entschieden und dort letztendlich viele interessante Dinge gesehen.

    Weiterlesen
    170 Aufrufe
    0 Kommentare

    1. Linamar Volleyballturnier

    Hallo Leute,

    Mitte Februar fand das erste LINAMAR-Volleyballturnier statt. Eingeladen wurden wir von der LMG (LINAMAR Motorkomponenten GmbH) aus Sachsen.  Wenn ihr wissen möchtet, wie wir gespielt haben und wo wir genau waren, dann klickt auf Weiterlesen.

    Weiterlesen
    228 Aufrufe
    0 Kommentare

    Azubi-Paten-Konzept

    IMG-20180307-WA000_20180307-115427_1

    Hallo Leute,

    im Rahmen unserer Ausbildung durchlaufen wir, wie ihr mittlerweile wisst, alle kaufmännischen Abteilungen des Unternehmens. Wir wechseln also in bestimmten Abständen die Abteilungen und lernen neue Aufgaben und neue Kollegen kennen. Da unsere Ausbilderin Kathrin Groos sich nicht um Angelegenheiten kümmern kann, die die jeweiligen Abteilungen betreffen, wurde im März 2016 das Azubi-Paten-Konzept eingeführt.

    Weiterlesen
    251 Aufrufe
    0 Kommentare

    Erfahrungsbericht einer Praktikantin

    Erfahrungsbericht einer Praktikantin

    Hallo zusammen,

    mein Name ist Laura Wesola und ich habe vom 05.02. bis zum 23.02.2018 ein Praktikum als Industriekauffrau bei SEISSENSCHMIDT absolviert. Nun möchte ich mit Euch meine persönlichen Eindrücke und Erfahrungen teilen.

    Weiterlesen
    324 Aufrufe
    0 Kommentare

    MP&L

    IMG_4845

    Hey Leute :)

    heute möchte ich Euch eine weitere Abteilung von SEISSENSCHMIDT vorstellen: Material Planning & Logistics (kurz MP&L). In vielen anderen Unternehmen ist die Abteilung auch unter dem Namen „Fertigungssteuerung“ bekannt. Falls Ihr euch dafür interessiert, welche Aufgaben diese Abteilung hat, klickt einfach auf Weiterlesen.

    Weiterlesen
    299 Aufrufe
    0 Kommentare

    Tag der offenen Tür am Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg in Halver

    20180209_101826

     

    Hey Leute!

    Genau wie das Albert-Schweizer-Gymnasium in Plettenberg hat auch das Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg in Halver vergangenes Wochenende einen Tag der offenen Tür veranstaltet. An diesem Tag waren interessierte Schüler, aber auch Unternehmen herzlich eingeladen. Natürlich war SEISSENSCHMIDT auch dort präsent! :)

    Weiterlesen
    Markiert in:
    273 Aufrufe
    0 Kommentare

    Beratungstag am Albert-Schweitzer Gymnasium Plettenberg

    IMG_20180205_074351

    Hallo Leute,

    am 25.01.2017 war der alljährliche ASG-Infotag zu den Themen Ausbildung und Verbundstudium. Zu diesem Anlass stehen viele Plettenberger Unternehmen vor Ort für Informationen vor Ort zur Verfügung. Auch wir haben haben an diesem Beratungstag, wie jedes Jahr, teilgenommen. Wenn ihr mir darüber wissen wollt, klickt gerne auf Weiterlesen.

    Weiterlesen
    229 Aufrufe
    0 Kommentare

    Lehrgang „Grundlagen zur Zusammenarbeit“

    IMG_20180116_113846

    Hey Leute,

    vor einigen Wochen hat für uns Azubis aus dem 1. Lehrjahr der Lehrgang „Grundlagen zur Zusammenarbeit“ mit Thomas Winkler, unserem Diversity Manager, begonnen. Wir wurden in 2 Teams aufgeteilt, da wir sonst zu viele waren und wir den Workshop so lebendiger gestalten konnten. Falls ihr gerne mehr über unseren Lehrgang erfahren möchte, klickt auf Weiterlesen!

     
    Weiterlesen
    309 Aufrufe
    0 Kommentare

    Fachabteilung Personal

    P1140277

    Hallo Leute,

    ich hatte vor ein paar Tagen ein Gespräch mit meiner Ausbilderin und unserer Personalchefin, in dem mir angeboten wurde, nach meiner Ausbildung in der Personalabteilung zu arbeiten. Das Angebot bedeutet jedoch auch, dass ich meine Ausbildung um ein halbes Jahr auf insgesamt 2,5 Jahre verkürzen werde.
    Ich bin dankbar für diese Chance und freue mich auf die Abteilung, in der ich schon 3 Monate während meines Durchlaufs im Unternehmen gearbeitet habe.
    Meine Aufgaben dort waren sehr vielfältig und selbstständig. So habe ich unter anderem das Bewerten und Sichten von Bewerbungen kennengelernt. Ich durfte sogar an Vorstellungsgesprächen teilnehmen und wurde in das Alltagsgeschäft eingebunden. Auch deshalb habe ich nach einem Tag Bedenkzeit dem Angebot zugestimmt und starte ab April 2018 meine Tätigkeit in der Abteilung.

    Dass ich jetzt meinen zukünftigen Tätigkeitsbereich kenne, bedeutet aber nicht, dass ich die anderen Abteilungen, in denen ich noch nicht war, nicht mehr sehen werde. Im Gegenteil: In den nächsten Wochen werde ich die Abteilungen Verkauf, Einkauf und Controlling noch kennen lernen, sodass ich letztendlich alle Bereiche der Verwaltung gesehen habe. Das hilft auch, das gesamte Unternehmen und alle Abläufe besser zu verstehen.

    Bis nächste Woche!

    Mario

    Weiterlesen
    360 Aufrufe
    0 Kommentare

    Der Einkauf bei SEISSENSCHMIDT

    Lena-Einkauf

    Hallo zusammen,

    wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, werde ich nach meiner Ausbildung im Einkauf tätig sein und auch dort übernommen.

    Das bedeutet für mich, dass ich mich bis zum Ende meiner Ausbildung hauptsächlich mit der Rechnungsprüfung und der Lieferterminanmahnung beschäftigen werde. Wenn ich Rechnungen prüfe, gucke ich, ob das, was wir bei den Firmen bestellt haben, auch richtig berechnet wurde. Stimmen die Bezeichnungen der Artikel, die Mengen und am wichtigsten, stimmt der Preis? Ihr müsst euch das so vorstellen: der Einkauf beschäftigt sich hauptsächlich damit, Preise für die verschiedensten Produkte, die wir benötigen, zu verhandeln und festzulegen. Dies passiert natürlich schon vor der ersten Bestellung.

    Weiterlesen
    407 Aufrufe
    0 Kommentare

    Interview Torsten Neuhaus

    Unbenannt

    Hey Leute,

    da die kaufmännische und die gewerblich-technische Ausbildung ganz unterschiedliche Fachgebiete darstellen, haben wir für beide Bereiche jeweils einen Ausbilder. Kathrin Groos, unsere kaufmännische Ausbilderin, haben wir ja bereits in einem unserer Beiträge zum Thema Ausbildung interviewt. Nun ist auch Torsten Neuhaus, unser gewerblich-technischer Ausbilder an der Reihe.

    Torsten Neuhaus ist 48 Jahre alt und gelernter Modellschlosser mit Weiterbildung zum Industriemeister Metall. Er besitzt zudem die Zusatzqualifikation zur Fachkraft für Arbeitssicherheit und zum DGQ-Qualitätsassistenten. Seit März 2005 ist er nun schon bei SEISSENSCHMIDT beschäftigt und ist seit Mitte 2008 ist er als hauptberuflicher Ausbilder tätig.

    Verena (V): Wie viele gewerblich/technische Auszubildende hat SEISSENSCHMIDT aktuell?

    Torsten Neuhaus (TN): 42

    V: Welche Erfahrungen hast du bisher mit den Azubis gemacht?

    TN: Ich mache jeden Tag neue Erfahrungen, Gute wie Schlechte. Die Guten überwiegen aber deutlich. :) Wenn ich auf jede einzelne Erfahrung eingehen würde, wird der Text zu lang und wahrscheinlich nicht mehr gelesen. An der Ausbildung sind halt Menschen beteiligt und die haben gute und auch schlechte Tage. Da schließe ich mich nicht aus, denn niemand ist perfekt. Wichtig ist, dass man miteinander über die Probleme redet und Negatives in Positives umwandelt.

    V: Welche Erwartungen hast du an die Auszubildenden?

    TN: Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit sind die Grundvoraussetzungen für eine Ausbildung. Doch auch die Bereitschaft, auch mal Themen zu erlernen, die einem weniger Spaß machen, die aber trotzdem zur Ausbildung  und zum Beruf gehören, sollte vorhanden sein.

    V: Wie selbstständig arbeitet man als Azubi bei SEISSENSCHMIDT ?

    TN: Da wir selbstständige Mitarbeiter für unser Unternehmen benötigen, fangen wir in der Ausbildung schon frühzeitig damit an, diese Eigenschaft zu vermitteln und zu fördern. Der Metallgrundlehrgang, den fast alle gewerblich-technischen Azubis am Anfang ihrer Ausbildung durchlaufen, ist gezielt darauf ausgelegt, durch lesen und verstehen von technischen Texten sowie anschließende Fragen und handwerkliche Übungen, Wissen zu vermitteln. Im weiteren Ausbildungsverlauf bearbeiten unsere Azubis auch eigenständig interne Projekte. Die freiwillige Teilnahme an dem SIHK-Projekt „Energie-Scouts“ ist nur ein Beispiel dafür. Im kleineren Rahmen unterstützen unsere Azubis auch freiwillig, außerhalb ihrer Ausbildungszeit „ausbildungsfremde“ Abteilungen, wenn dort gerade viel Arbeit oder krankheits-/urlaubsbedingt Personalmangel herrscht. Dieses wird natürlich extra entlohnt. Als Abschlussprüfung Teil 2 kann man in einigen Ausbildungsberufen, anstatt der praktischen Prüfung nach PAL, einen betrieblichen Auftrag wählen. Hierzu stellt das Unternehmen eine, dem Ausbildungsberuf entsprechende, anspruchsvolle Aufgabe, die der Azubi in einem vorgegebenen Zeitrahmen zu erfüllen hat. Die Durchführung muss von dem Azubi in Papierform dokumentiert werden. Anhand dieser entstandenen Dokumentation wird der Prüfungsausschuss der SIHK ein 30-minütiges Fachgespräch führen und dieses dann bewerten.

    V: Wo findet meine Ausbildung statt (Schule, Lehrwerkstatt,…)?

    TN: Im Unternehmen, in der Lehrwerkstatt (LEWA-Attendorn) sowie in der Berufsschule (CUNO-Berufskolleg, Hagen und BKT-Lüdenscheid). Man spricht hier auch von dem dualen Ausbildungssystem, um das uns viele Länder beneiden.

    V: Besteht die Möglichkeit die Ausbildung zu verkürzen?

    TN: Ja, einmal aufgrund der Vorbildung (abhängig vom Schulabschluss) vor Ausbildungsbeginn und einmal aufgrund guter Leistungen während der Ausbildung (vorgezogene Abschlussprüfung 6 Monate vor dem eigentlichen Ausbildungsende).

    V: Auf was bist du im Hinblick auf die Ausbildung stolz?

    TN: Wir haben es geschafft, dass unsere Ausbildung  einen guten Ruf über die Stadtgrenzen von Plettenberg hinaus hat. Bisher haben alle Azubis ihre Berufsausbildung erfolgreich beendet. Über 90% aller ehemaligen Azubis sind heute noch im Unternehmen beschäftigt - als Facharbeiter sowie nach diversen Weiterbildungsmaßnahmen auch als Führungskräfte.

    Wir hoffen, dass wir euch einen kleinen Einblick in den Ablauf der gewerblich-technischen Ausbildung geben konnten. :)

    Bis nächste Woche!

    Verena

     

    Weiterlesen
    407 Aufrufe
    0 Kommentare

    Vorstellung eines gewerblichen Berufs - Werkzeugmechaniker/-in Stanz- und Umformtechnik

    DSC_4841

    Hey,

    mittlerweile habt Ihr schon sehr viel über den kaufmännischen Bereich bei SEISSENSCHMIDT erfahren. Ihr fragt Euch aber sicher auch, was es eigentlich für gewerbliche Berufe gibt, die man bei uns lernen kann. Heute möchte ich Euch deshalb den Beruf des/der Werkzeugmechanikers/-in im Bereich Stanz- und Umformtechnik vorstellen.

    Weiterlesen
    413 Aufrufe
    0 Kommentare