Mario Blažek
Mehr erfahren >
Lena Heidrich
Mehr erfahren >
Verena Rinaldo
Mehr erfahren >
Hedwig Reinders
Mehr erfahren >
Leonie Braun
Mehr erfahren >
Johanna Gördes
Mehr erfahren >
Franziska Adolphy
Mehr erfahren >

    Übernahme im Qualitätsmanagement

    IMG_3689

    Hallo Leute,

    nun steht auch bei mir fest, in welchem Bereich ich nach meiner Ausbildung übernommen werde - im Qualitätsmanagement. Bereits im 1. Lehrjahr war ich 2 Monate im QM unterwegs und konnte so einen Überblick über alle Tätigkeiten der verschiedenen Bereichen erhalten. Seit kurzer Zeit bin ich nun fest im QM eingesetzt, da ich, wie Verena und Mario auch, die Ausbildung verkürzen werde.

    Meine Aufgabe dort ist unter anderem das Thema Mitarbeiterschulungen. Natürlich darf ich das noch nicht alleine machen, aber ich bereite die Schulungen vor und führe sie mit meinen Vorgesetzten durch. Des Weiteren kümmere ich mich um Reklamationen, die das LC (Logistik-Center) betreffen und um die Umsetzung entsprechender Maßnahmen in Zusammenarbeit mit den Koordinatoren. Auch das Kontrollieren der Prüf- bzw. Musterteile auf Beschriftung und Zustand liegt in meinem Bereich. Das ist natürlich nur ein Teil meines aktuellen und zukünftigen Aufgabenbereiches. wenn Ihr genaueres wissen möchtet, dann hinterlasst uns einfach einen Kommentar.

    Eure Hedwig :)

     

    Weiterlesen
    73 Aufrufe
    0 Kommentare

    Zahlen, Zahlen, Zahlen - Unsere Buchhaltung

    IMG_20180807_104740

    Hey,

    seit einigen Monaten steht auch bei mir fest, in welcher Abteilung ich nach meiner Ausbildung übernommen werden soll. Im August letzten Jahres startete mein Durchlauf in der Finanzbuchhaltung, der laut Ausbildungsplan mit 6 Monaten geplant war und in denen ich die verschiedenen Bereiche der Abteilung kennen lernen durfte.

    Unsere Buchhaltung besteht aus 4 Bereichen: dem Debitorenbereich, dem Kreditorenbereich, der Anlagenbuchhaltung und der Bankenbuchhaltung. Da einigen von Euch sicherlich nicht ganz klar ist, was darunter jetzt so genau zu verstehen ist, erkläre ich kurz ganz grob, was im jeweiligen Bereich gemacht wird. J

    Gestartet habe ich meinen Durchlauf bei den Debitoren, in dem wir uns um Forderungen oder Gutschriften unserer Kunden kümmern. Wir beschäftigen uns also mit allen Geschäftsfällen rund um die ca. 100 Kunden von SEISSENSCHMIDT. Weiter ging es dann bei den Kreditoren, die unsere Eingangsrechnungen verwalten und verbuchen. Die Rechnungen werden geprüft und bei Fälligkeit die Zahlung veranlasst. Sie kümmern sich also um unsere Dienstleister und Lieferanten. Zum Schluss kamen die Anlagenbuchhaltung, in der beispielsweise unsere Anträge für neue Anlagen gestellt und zur Prüfung an unser Werk in Kanada geschickt werden sowie die Bankbuchhaltung, die für das Verbuchen von Kontoauszügen und Kreditkartenabrechnungen zuständig ist.

    Angeboten wurde mir dann die Übernahme in dem Debitorenbereich, worüber ich mich sehr gefreut habe. Dadurch, dass ich meine Ausbildung zusammen mit Mario verkürze, bin ich seit Anfang Juli fest eingesetzt und bekomme nach und nach meine eigenen Aufgaben zugeteilt.

    Bis bald, 

    Verena :-)

    Weiterlesen
    85 Aufrufe
    0 Kommentare

    Diversity Management - Interview mit Thomas Winkler

    Diversity Management - Interview mit Thomas Winkler

    Hallo Leute,

    wir möchten Euch gerne eine weitere Abteilung bei SEISSENSCHMIDT vorstellen: das Diversity Management. Dazu durften wir unseren Diversity Manager Thomas Winkler ein wenig ausfragen. Wenn Ihr auf Weiterlesen klickt, erfahrt Ihr, was Thomas zu berichten hat.

    Weiterlesen
    187 Aufrufe
    0 Kommentare

    Übernahme des Tagesgeschäfts im Versand

    Bild

    Hallo Leute :)

    Jetzt in den Ferien, haben wir Azubis die Möglichkeit, uns noch intensiver mit dem Tagesgeschäft der jeweiligen Abteilung auseinanderzusetzen. Ich bin momentan wieder im Versand und wenn Ihr wissen möchtet, wie es ist, dort das Tagesgeschäft zu begleiten, dann klickt auf weiterlesen.

    Weiterlesen
    161 Aufrufe
    0 Kommentare

    Der Ausbildungsnachweis - Das Berichtsheft

    IMG-20180704-WA0000

    Während unserer Ausbildung sind wir dazu verpflichtet, über den gesamten Zeitraum Ausbildungsnachweise zu schreiben – das sogenannte Berichtsheft. Dabei ist es den Auszubildenden freigestellt, ob sie dieses in digitaler Form, oder handschriftlich ausfüllen möchten. Unterschiede gibt es auch bezüglich der Zeitabstände zwischen den einzelnen Berichten. So findet man sowohl Wochen-, Monats- als auch Abteilungsnachweise.

    Bei uns besteht das Berichtsheft im kaufmännischen Bereich aus Monatsberichten, in denen stichwortartig festgehalten wird, welche Tätigkeiten wir im Betrieb erlernt haben und welche Lerninhalte uns in der Schule vermittelt wurden. Außerdem gibt es ein Feld, in das wir betriebliche Schulungen, wie beispielsweise unseren Werksunterricht oder externe Seminare, eintragen können. Vollständige Berichte werden dann zum einen von unserem Klassenlehrer zum anderen von unserer Ausbilderin Kathrin Groos geprüft und unterschrieben. Das Berichtsheft dient der Reflexion über die Inhalte und Lernziele, vor allem aber auch dem Nachweis über den sachlichen und zeitlichen Verlauf unserer Ausbildung. Empfehlenswert ist es natürlich, regelmäßig Berichte zu schreiben, damit man zum Ende hin nicht alle Berichte, womöglich in der Nacht vor der Prüfung, zu schreiben hat. Bei uns wird aber auch darauf geachtet, dass wir unsere Berichte regelmäßig einreichen. 

    In regelmäßigen Abständen von ca. 3 Monaten erinnert Kathrin uns also daran, von der Schule unterschriebene Berichte bei ihr einzureichen. Das macht sie, damit gewährleistet ist, dass alle Nachweise vollständig bei der IHK vorgelegt werden können. Das ist eine wichtige Zulassungsvoraussetzung für die Teilnahme an der Abschlussprüfung.

    Solltet ihr noch Fragen zum Verfassen von Ausbildungsnachweisen haben, nutzt gerne die Kommentarfunktion!

    Bis dahin,

    Verena J

    Weiterlesen
    184 Aufrufe
    0 Kommentare

    MP&L

    IMG_4845

    Hey Leute :)

    heute möchte ich Euch eine weitere Abteilung von SEISSENSCHMIDT vorstellen: Material Planning & Logistics (kurz MP&L). In vielen anderen Unternehmen ist die Abteilung auch unter dem Namen „Fertigungssteuerung“ bekannt. Falls Ihr euch dafür interessiert, welche Aufgaben diese Abteilung hat, klickt einfach auf Weiterlesen.

    Weiterlesen
    615 Aufrufe
    0 Kommentare

    Fachabteilung Personal

    P1140277

    Hallo Leute,

    ich hatte vor ein paar Tagen ein Gespräch mit meiner Ausbilderin und unserer Personalchefin, in dem mir angeboten wurde, nach meiner Ausbildung in der Personalabteilung zu arbeiten. Das Angebot bedeutet jedoch auch, dass ich meine Ausbildung um ein halbes Jahr auf insgesamt 2,5 Jahre verkürzen werde.
    Ich bin dankbar für diese Chance und freue mich auf die Abteilung, in der ich schon 3 Monate während meines Durchlaufs im Unternehmen gearbeitet habe.
    Meine Aufgaben dort waren sehr vielfältig und selbstständig. So habe ich unter anderem das Bewerten und Sichten von Bewerbungen kennengelernt. Ich durfte sogar an Vorstellungsgesprächen teilnehmen und wurde in das Alltagsgeschäft eingebunden. Auch deshalb habe ich nach einem Tag Bedenkzeit dem Angebot zugestimmt und starte ab April 2018 meine Tätigkeit in der Abteilung.

    Dass ich jetzt meinen zukünftigen Tätigkeitsbereich kenne, bedeutet aber nicht, dass ich die anderen Abteilungen, in denen ich noch nicht war, nicht mehr sehen werde. Im Gegenteil: In den nächsten Wochen werde ich die Abteilungen Verkauf, Einkauf und Controlling noch kennen lernen, sodass ich letztendlich alle Bereiche der Verwaltung gesehen habe. Das hilft auch, das gesamte Unternehmen und alle Abläufe besser zu verstehen.

    Bis nächste Woche!

    Mario

    Weiterlesen
    754 Aufrufe
    0 Kommentare

    Der Einkauf bei SEISSENSCHMIDT

    Lena-Einkauf

    Hallo zusammen,

    wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, werde ich nach meiner Ausbildung im Einkauf tätig sein und auch dort übernommen.

    Das bedeutet für mich, dass ich mich bis zum Ende meiner Ausbildung hauptsächlich mit der Rechnungsprüfung und der Lieferterminanmahnung beschäftigen werde. Wenn ich Rechnungen prüfe, gucke ich, ob das, was wir bei den Firmen bestellt haben, auch richtig berechnet wurde. Stimmen die Bezeichnungen der Artikel, die Mengen und am wichtigsten, stimmt der Preis? Ihr müsst euch das so vorstellen: der Einkauf beschäftigt sich hauptsächlich damit, Preise für die verschiedensten Produkte, die wir benötigen, zu verhandeln und festzulegen. Dies passiert natürlich schon vor der ersten Bestellung.

    Weiterlesen
    718 Aufrufe
    0 Kommentare

    Vorstellung Abteilungsdurchlauf LC

    0541

     

    Hey Leute,

    ich bin seit Anfang November für insgesamt vier Monate in unserem Logistic-Center (LC) beschäftigt und lerne die Abläufe kennen, die mit dem Versand unserer Produkte zusammenhängen. Da wir ein international arbeitendes Unternehmen sind, haben wir Kunden in vielen verschiedenen Ländern auf der Welt und wir müssen dafür sorgen, dass unsere Produkte auch an die richtige Adresse geliefert werden.

    Weiterlesen
    570 Aufrufe
    0 Kommentare

    Abteilungsdurchlauf und Fachabteilung

    Abteilungsdurchlauf und Fachabteilung

    Hey Leute,

    bei uns durchläuft jeder Auszubildende zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau jede kaufmännische Abteilung von SEISSENSCHMIDT. Von Einkauf, Verkauf, Finanzbuchhaltung, Marketing, Personalwesen bis hin zum Logistic-Center oder der Fertigungssteuerung ist alles bei uns vertreten. So sind Lena und ich nun für gewisse Zeit in fast jeder Abteilung gewesen und haben den Arbeitsalltag der anderen Mitarbeiter kennen gelernt.

    Wir befinden uns jetzt im 3. Lehrjahr und stehen kurz vor unserer Abschlussprüfung. Ein halbes Jahr vor der Prüfung wird für beide von uns die Fachabteilung im Unternehmen festgelegt. Das ist auch der Bereich, in dem wir übernommen werden und nach unserer Ausbildung arbeiten. Lena wurde dafür beispielsweise die Abteilung Einkauf angeboten, ich hingegen werde das letzte halbe Jahr meiner Ausbildung im Verkauf verbringen. In diesen Abteilungen befinden wir uns schon seit ca. einem Jahr, weshalb die Durchlaufzeiten der verbleibenden Bereiche angepasst werden. In diesen Bereichen werden wir deutlich kürzer eingesetzt als geplant. Das ist für uns auf jeden Fall kein Nachteil. Es ist sogar eher vorteilhaft, weil wir intensiv auf unsere Abschlussprüfung und die Arbeit danach vorbereitet werden.

    Bis nächste Woche! :)

    Lena und Leo

    Weiterlesen
    670 Aufrufe
    0 Kommentare

    Die Dispo bei Lösch Transporte

    Lsch_LKW_Banne_20171102-103639_1

    Hallo Leute!

    Wie ihr ja bereits wisst mache ich eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik. Ein Teilbereich dieser Ausbildung ist die sogenannte Disposition, also die Planung des Versandes von Produkten und den Transport. SEISSENSCHMIDT arbeitet für den Transport von Bauteilen mit externen Unternehmen zusammen, zum Beispiel Lösch Transporte aus Attendorn.

    Um die Abwicklung der Disposition von beiden Seiten zu kennen, bin ich derzeit bei der Firma Lösch und arbeite da. Wenn ihr wissen wollt, was ich dort für Aufgaben habe, dann klickt auf weiterlesen.

    Weiterlesen
    766 Aufrufe
    0 Kommentare

    Kreativität im Marketing

    P1130707

    Hey Leute,

    auf unserem Blog wollen wir euch ab und an verschiedene Abteilungen kurz vorstellen. Von Verkauf, Einkauf, Finanzbuchhaltung, Personal – bei uns gibt es eigentlich jede Abteilung, die man so aus Industriebetrieben kennt.
    So hab ich mich heute für den Bereich „Marketing“ entschieden. Hier war ich sogar zweimal in meiner Ausbildung.

    Bei uns hat das Marketing viele weitreichende Aufgaben – aufgeteilt in externe und interne Kommunikation.
    Die Planung jeglicher Messeauftritte wird beispielsweise durch das Marketing betreut. LINAMAR SEISSENSCHMIDT Forging repräsentiert sich z.B. auf der IZB (Internationale Zuliefererbörse) in Wolfsburg und auf der IAA (Internationale Automobil-Ausstellung) in Frankfurt, auf einem Gemeinschaftsstand von Linamar. 
    Zur internen Kommunikation gehört unter anderem das Verfassen verschiedener Berichte für unsere Mitarbeiter-Zeitschrift. Diese erscheint 3x jährlich und wird vom Marketing erstellt. Dort ist man also nicht nur für die Berichte zuständig sondern auch für die Themenwahl, das Design, die Bilder etc. 
    Außerdem plant man hier jegliche Events rund um SEISSENSCHMIDT. So ist das Marketing auch zuständig für die Planung der Weihnachtsfeier. Die Feier wird im großen Rahmen in der Schützenhalle in Plettenberg gehalten. Für die Location, Musik, Bestuhlung, Essen, Trinken und ein Rahmenprogramm hat das Marketing zu sorgen. Als ich vor zwei Jahren im Dezember im Marketing war, konnte ich hierbei mithelfen.
    Auch unsere neue Mitarbeiter-App, in der man neue News rund um das Unternehmen findet, wird durch das Marketing betreut. 
    Es gibt noch viele, viele weitere Aufgaben!

    Das Marketing ist insofern eine sehr interessante Abteilung, als dass man hier viel Kontakt zu den kanadischen Kollegen und externen Agenturen hat, viel selbst gestalten, erstellen und schreiben kann. Wenn man genug Kreativität und viele Ideen besitzt und auch gerne mal als Autor arbeitet, ist man hier gut aufgehoben.

    Bis nächste Woche,

    Eure Leo

     

    Weiterlesen
    713 Aufrufe
    0 Kommentare

    Meine Fachabteilung: Verkauf

    P1130265

    Hey Leute,

    zwei Jahre meiner Ausbildung sind jetzt auch schon rum. Da es nun auf das Ende zugeht, musste ich mir überlegen, in welche Richtung ich mich gerne für meine Fachabteilung orientieren wollte. In der Fachabteilung erarbeite ich ein Projekt für die mündliche Abschlussprüfung, welches ich dort in einer Präsentation vorstelle. Als Abteilung dafür hat sich mir der Verkauf angeboten. Jedoch kann man nicht mehr allgemein von „Verkauf“ sprechen, da es hier eine ganz neue Struktur gibt. Es gibt nun drei Bereiche im Verkauf: „sales extern“, „internal sales logistics“ und „internal sales commercial“. Um das kurz zu erläutern … der Bereich „sales extern“ ist z.B. verantwortlich für Preisverhandlungen, die Gewinnung von Neuteilen und Kundenbesuchen. Die Mitarbeiter im externen Bereich fahren wie der Name auch schon verrät, oft zu unseren Kunden und arbeiten sozusagen als Außendienstmitarbeiter. Im „internal sales logistics“ beschäftigt man sich zwar auch mit den Kunden, jedoch liegt hier der Fokus schon mehr auf dem innerbetrieblichen Bereich. Man bearbeitet unter anderem Lieferabrufe der Kunden, spricht mit der Fertigungssteuerung (bei uns heißt die MP&L = Material, Planning and Logistics) falls Kapazitätsprobleme vorliegen oder auf Wunsch des Kunden die Teile vorgezogen oder nach hinten geschoben werden sollen. Ganz neu ist die kleine Abteilung „internal sales commercial“, die sich hauptsächlich mit Zahlen und der Unternehmensplanung beschäftigt. Hier planen die Mitarbeiter den Absatz für die Folgejahre oder übernehmen alle administrativen Tätigkeiten, stellen Preislisten zusammen und fassen grob gesagt alle Infos, die von den anderen beiden Bereichen kommen, zusammen.

    Ich arbeite zurzeit in dem Bereich „internal sales logistics“ und habe schon viel Kundenkontakt. Ich telefoniere oder schreibe E-Mails mit den Kunden, spreche mit ihnen über Lieferverzögerungen oder über folgende Abrufe. Zudem prüfe ich den Versand der Artikel und helfe auch ein bisschen bei der Planung des Absatzes mit, was in die Abteilung „internal sales commercial“ fällt.

    Mir gefällt es im Verkauf total gut. Hier gibt es viel Abwechslung in der Arbeit und man hat viel mit Kunden oder auch internen Mitarbeitern zu tun.

    Bis nächste Woche,

    Leonie

    Weiterlesen
    826 Aufrufe
    0 Kommentare

    Logistic-Center

    LC

     

    Hallöchen :)

    Wie Ihr ja bestimmt schon in meinem Steckbrief gelesen habt, absolviere ich neben meinem Studium eine Ausbildung zur „Fachkraft für Lagerlogistik“.

    Momentan bin ich wieder in unserem Logistic-Center (LC) unterwegs. Hier gibt es verschiedene Bereiche mit unterschiedlichen Funktionen und Aufgaben. 

    Zum Beispiel die Kontrolle und das Verpacken unserer Schmiedeteile in die vorgesehenen Kundenbehälter. Damit das funktioniert, wird zum einem jeden Tag das Leergut gezählt und mit dem benötigten Bestand verglichen und zum anderen die Schmiedeteile zur Kontrolle ins LC gebracht.

    Nachdem die Teile nun kontrolliert und verpackt sind, werden sie ins Lager gefahren. Dort werden sie anschließend zusammengefahren und wenn der Lkw da ist auch verladen.

    Mit jedem dieser Schritte ist natürlich auch die Verwaltung verbunden. Hier werden die Fäden hinter den Kulissen gezogen. Angefangen von der Kontrolle und den Bestellungen des Leergutes, über das Anfordern der Lkw bei der Spedition, bis hin zum Abgleich der Rechnungen und auch der Personalplanung.

    Wenn ihr Fragen zu einem dieser Bereiche habt, dann nutzt doch einfach die Kommentarfunktion und ich bzw. wir werden sie euch dann gerne beantworten!

    Euch noch schöne Ferien und bis zum nächsten Mal.

    Eure Hedwig :)

    Weiterlesen
    773 Aufrufe
    0 Kommentare